Heute, am 15.10., wird weltweit Frauen in ländlichen Gebieten (rural women) gedacht.

Unter dem diesjährigen Motto “ländliche Frauen und Mädchen bilden Stabilität und Widerstand” (Rural women and girls building resilience) möchte UN Women auf die vitale Rolle von ländlichen Frauen und Mädchen im Bereich Klimaschutz aufmerksam machen.

Frauen und Mädchen in ländlichen Gebieten sind maßgeblich in der Landwirtschaft, im Nahrungsanbau und der Bewässerung von Nutzflächen, Ernährung und unbezahlter häuslicher Arbeit und Pflege beschäftigt. Sie sind als Erste von negativen Klimaauswirkungen betroffen. Global gerechnet ist eine von drei Frauen in der Landwirtschaft beschäftigt. Ländliche Frauen und Mädchen sammeln Brennstoffe aus Biomasse, verarbeiten Lebensmittel per Hand und müssen in Haushalten ohne Wasseranschluss Wasser manuell pumpen. In 80% aller Haushalte ohne Wasseranschluss sind Frauen und Mädchen für das Heranschaffen von Wasser zuständig.

Heute, am Internationalen Tag von Frauen in ländlichen Gebieten, fordert UN Women stärkere Unterstützung der betroffenen Frauen.

Bitte unterstützen auch Sie die Arbeit von UN Women! Gemeinsam mit Ihrer Spende schaffen wir es, ländlichen Frauen größere Kapazitäten im Kampf gegen Klimazerstörungen zu geben.

Weitere Informationen zu UN Women Projekten in diesem Bereich und Biographien betroffener Frauen finden Sie hier, das offizielle Statement von UN Women Executive Director Phumzile Mlambo-Ngcuka zum Internationalen Tag von Frauen in ländlichen Gebieten können Sie hier nachlesen.