Anlässlich des Internationalen Frauentages wurde UN Women Austria am 09. März 2020 von United Nations Studies Association Vienna (UNSA) eingeladen, an der Podiumsdiskussion zum Thema “Women with Disabilities: Achievements and Challenges Ahead” teilzunehmen.

Weltweit lebt jede fünfte Frau mit einer Behinderung. In Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen sind sogar ¾ aller Menschen mit Behinderungen Frauen.

Frauen mit Behinderungen sind in größerem Ausmaß von Gewalt und Diskriminierung betroffen als Männer mit Behinderungen und erfahren am Arbeitsmarkt starke Benachteiligungen. Ihnen fehlt oft die nötige Versorgung und Unterstützung in wichtigen Bereichen wie Gesundheit, Bildung oder Haushalt. Behinderung und Armut gehen oft einher.

UN Women für ein selbstbestimmtes Leben von Frauen mit Behinderung

UN Women bietet verschiedenste Initiativen um sich global für Frauen mit Behinderungen einzusetzen. Zum einen werden diesbezügliche Agenden im Rahmen der SDGs 2030 (Sustainable Development Goals 2030) umgesetzt, zum anderen hat UN Women das Strategiedokument The empowerment of women and girls with disabilities: Towards full and effective participation and gender equality verfasst, um zu einem barrierefreien Leben mit selbstbestimmten Entscheidungsprozessen dieser Frauen beizutragen.

Beispielhafte Initiativen sind Workshops zur politischen Bildung von Frauen mit Behinderungen, um die Kandidaturen dieser Frauen an lokalen Wahlen zu ermöglichen (Tansania), die Städteplanung für mehr Barrierefreiheit (Fidschi), die aktive Teilhabe an Städteplanungen für mehr Barrierefreiheit oder Kampagnen wie die „I am (Wo)man Campaign“ oder „#LeaveNoOneBehind“.

Die Expertinnen am Podium

Während der Podiumsdiskussion schilderten Expertinnen verschiedener Organisationen ihre tägliche Arbeit und Strategien, um Frauen mit Behinderung zu unterstützen. Auch Herausforderungen und mögliche Verbesserungsstrategien wurden besprochen.

Am Podium waren Mag.a Elisabeth Udl (Ninlil), Dr.in Marisa Mühlböck (discovering hands Österreich), Mag.a Christina Wurzinger (Österreichischer Behindertenrat), Mag.a Bernadette Feuerstein (Selbstbestimmt Leben Österreich) und Eva Kopf, MA von UN Women Austria.

Von der eigenen Lebenslage oder dem Beruf abhängig, kann jeder und jede einen unterschiedlichen Beitrag dazu leisten, Menschen mit Behinderungen zu unterstützen! Es gibt viele Wege zur Unterstützung – für jede und jeden im Rahmen ihrer/seiner Möglichkeiten.

  • Ist man auf politischer Ebene aktiv, kann man sich für die Verbesserung gesetzlicher Rahmenbedingungen einsetzen.
  • Personen in technischen Berufen können neue Tools zur Erleichterung des Alltags entwickeln.
  • Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen haben die Möglichkeit Menschen mit Behinderungen in ihre Forschungsthematik miteinzubeziehen.
  • Ist Kommunikation Ihre Leidenschaft? Dann können Sie zur Awareness der Thematik beitragen und darüber berichten.
  • Fahren Sie täglich mit den öffentlichen Verkehrsmitteln? Dann schauen Sie sich um und bieten Hilfe an, wenn sie gebraucht wird.

Erfahre mehr darüber, wie sich UN Women für Frauen mit Behinderungen einsetzt – hier geht es zur Keynote-Präsentation von UN Women Austria.

Bilder von UNSA Vienna, Österreichischer Behindertenrat

Bleiben Sie auf dem Laufenden!

 

Mit unserem Newsletter informieren wir Sie regelmäßig über aktuelle Veranstaltungen von UN Women Austria. Sie erhalten ebenfalls Updates zu unseren Projekten und Kampagnen rund um das Thema Gleichberechtigung und Empowerment von Frauen und Mädchen.

You have Successfully Subscribed!