Nejlepší online kasino v České republice-https://icecasino.co.cz/. Hodně štěstí na vás čeká, přijďte se zaregistrovat!

Shirley Chisholm, die erste Schwarze US-Kongressabgeordnete, sagte einmal: „Wenn sie dir keinen Platz am Tisch geben, bring einen Klappstuhl mit“.

Die Zukunft ist besser mit Frauen an jedem Tisch, an dem Entscheidungen getroffen werden. Wegweisende Frauen wie Shirley Chisholm haben im Laufe der Geschichte ihren Platz eingefordert und die Einbeziehung und Gleichberechtigung von Frauen gefordert, und jetzt sind wir dran.

In allen Sektoren, Gemeinschaften und Gesellschaften leisten Frauen einen wichtigen Beitrag in Führungspositionen. Ob in der Politik, in Unternehmen, im Sport oder in der MINT-Branche – von einer vielfältigen Führungsebene profitieren alle. Führungskräfte müssen die Menschen repräsentieren, denen sie dienen, um deren Wünsche und Bedürfnisse am besten zu verstehen.

In diesem Jahr feiern wir am Internationalen Frauentag die Führung von Frauen in all ihren Facetten und rufen Frauen und Feministinnen auf der ganzen Welt dazu auf, ihren Platz in der Führungsebene und in Entscheidungsprozessen einzufordern.

Unternehmen und Unternehmertum

Illustration: Alva Skog; Foto: Matthew Mawson / Alamy Stock Photo

Selbst bei einem rekordverdächtigen neuen Höchststand an weiblichen CEOs von Fortune-500-Unternehmen im Jahr 2020 werden nur 7,4 Prozent der Unternehmen auf der Liste von Frauen geführt, und Frauen sind seltener Unternehmerinnen und sehen sich bei der Unternehmensgründung mehr Nachteilen ausgesetzt. Frauen sind auch mit sich überschneidenden und vielfältigen Formen diskriminierender Praktiken am Arbeitsplatz konfrontiert, die sie daran hindern, in ihrer Karriere voranzukommen und Führungspositionen zu beanspruchen, wie z. B. sexuelle Belästigung, das geschlechtsspezifische Lohngefälle und fehlende familienfreundliche Richtlinien.

Fünf Möglichkeiten, wie Sie Politik und Kultur verändern können, damit mehr Frauen Führungspositionen in der Arbeitswelt beanspruchen können:

  • Fordern Sie gleichen Lohn für gleichwertige Arbeit.
  • Fordern Sie eine Elternzeitpolitik, die Eltern aller Geschlechter unterstützt.
  • Fordern Sie eine Null-Toleranz-Politik für sexuelle Belästigung und Gewalt am Arbeitsplatz.
  • Teilen Sie sich die Haus- und Pflegearbeit zu Hause gleichmäßig auf.
  • Fordern Sie eine gleichberechtigte Vertretung von Frauen in Führungsetagen.

Sport

Illustration: Alva Skog; Foto: Christian Bertrand / Alamy Stock Photo

Von Athletinnen bis hin zu Führungskräften inspirieren weibliche Führungskräfte im Sport Frauen und Mädchen aus allen Lebensbereichen, ihre Träume anzustreben. Sie trotzen Geschlechterstereotypen und verändern die Einstellung zu Geschlechterrollen, sie bieten sichere und faire Räume für Frauen und Mädchen und lehren sie Teamwork und Durchhaltevermögen. Ohne die Führung von Frauen würden die Olympischen Spiele in Tokio 2021 niemals die ersten geschlechtergerechten Olympischen Spiele werden, mit einer weiblichen Athletinnenbeteiligung von fast 49 Prozent.

Trotz des Fortschritts und vieler gebrochener Rekorde sind Frauen in bestimmten Sportarten weiterhin ausgeschlossen und werden weltweit bei Löhnen und Preisgeldern weitaus schlechter bezahlt als ihre männlichen Pendants.

Fünf Wege, wie Sie Frauen helfen können, Führungspositionen im Sport zu beanspruchen:

  • Wecken Sie das Bewusstsein, ändern Sie die Wahrnehmung – jeder Sport ist ein Frauensport.
  • Fordern Sie gleiche Bezahlung und Preisgelder für Frauen- und Männersportarten.
  • Sehen Sie zu, lesen Sie über weibliche Athletinnen und Teams und unterstützen Sie sie.
  • Nutzen Sie den Sport als Plattform, um für Gleichberechtigung einzutreten und als Werkzeug, um Frauen und Mädchen zu stärken.
  • Weisen Sie auf Sexismus bei Sportveranstaltungen hin und feiern Sie die Erfolge von Sportlerinnen.

Wissenschaft und COVID-19-Reaktion

Illustration: Alva Skog; Foto: Franck Chapolard / Alamy Stock Photo

Um die COVID-19-Pandemie zu überwinden und sich von der anhaltenden globalen Krise zu erholen, braucht die Welt die Wissenschaft, und die Wissenschaft braucht Frauen. Frauen und Mädchen sind an vorderster Front im Gesundheitswesen tätig, erforschen Impfstoffe, leisten Pionierarbeit bei der Behandlung von Krankheiten und inspirieren Mädchen, sich in der MINT-Branche für das Gute einzusetzen.

Frauen in der Wissenschaft führen uns zu einer sichereren Welt und riskieren dabei oft ihr Leben, da sie 70 Prozent der Beschäftigten im Gesundheits- und Sozialwesen ausmachen. Dennoch sind sie in Entscheidungs- und Führungspositionen nach wie vor unterrepräsentiert, da sie nur 30 Prozent der Führungskräfte im globalen Gesundheitssektor ausmachen.

Systemische Barrieren, geschlechtsspezifische Voreingenommenheit, Diskriminierung und Geschlechterstereotypen halten Frauen weiterhin davon ab, in MINT-Karrieren aufzusteigen, was folglich die Vielfalt der Innovationen einschränkt, die versuchen, Lösungen für die dringendsten Herausforderungen zu finden, vom Klimawandel bis zur COVID-19-Krise. Für bessere Lösungen, von denen alle profitieren, brauchen wir mehr weibliche Führungskräfte in der Wissenschaft.

Fünf Möglichkeiten, wie Sie Frauen helfen können, eine Führungsrolle in der Wissenschaft zu übernehmen:

  • Wecken Sie das Bewusstsein bei Kindern, Lehrkräften und Eltern, um geschlechtsspezifische Vorurteile zurückzuweisen – jede MINT-Karriere ist eine Frauenkarriere.
  • Finden und fördern Sie Frauen und Mädchen in MINT-Fächern.
  • Hören Sie auf die Expertise von Frauen und haben Sie Vertrauen in ihre Forschung.
  • Mentorinnen und Mentoren für Frauen und Mädchen in Wissenschaft und Technik, ermutigen Sie sie, sich hohe Ziele zu stecken.
  • Setzen Sie sich auf nationaler und lokaler Ebene für die Einbeziehung von Frauen in die COVID-19-Pandemiebekämpfung und den Wiederaufbau ein.

Klima-Aktion

Frauen auf der ganzen Welt sind überproportional vom Klimawandel betroffen. Klimabedingte humanitäre Katastrophen verschärfen oft die bestehenden Ungleichheiten zwischen den Geschlechtern und machen Frauen und Mädchen anfälliger für Gewalt, Unterernährung und mehr. Ohne weibliche Führungspersönlichkeiten in der Klimabewegung werden die Lösungen und Reaktionen auf den Klimanotstand weiterhin die Bedürfnisse von Frauen ausschließen und ihre Rechte untergraben.

Frauen und Mädchen haben sich an die Spitze der Klima- und Umweltbewegung gesetzt, aber 67 Prozent der klimarelevanten Entscheidungspositionen sind von Männern besetzt. Klimagerechtigkeit und ökologische Nachhaltigkeit hängen von der Führungsrolle von Frauen und jungen Menschen ab.

Fünf Möglichkeiten, wie Sie die Führungsrolle von Frauen in der Klimabewegung unterstützen können:

  • Unterstützen und wählen Sie weibliche Führungskräfte, die sich für Umweltpolitik einsetzen.
  • Fordern Sie Regierungsmaßnahmen für eine kohlenstofffreie Welt.
  • Hören Sie auf die Stimmen von Frauen und Mädchen in der Klimabewegung und verstärken Sie sie.
  • Fordern Sie eine gleichberechtigte Vertretung von Frauen in Arbeitsgruppen, Teams, Komitees etc. auf lokaler und nationaler Ebene.
  • Lesen und teilen Sie Geschichten von Frauen, die an vorderster Front der Klimabewegung auf der ganzen Welt stehen.

Entscheidungsfindung, Politik und öffentliches Leben

Illustration: Alva Skog; Foto: Ryan Brown / UN Women

Nur in 22 Ländern haben Frauen das Amt des Staats- oder Regierungsoberhaupts inne, und 119 Länder hatten noch nie eine Frau an der Spitze. Nur 25 Prozent der nationalen Parlamentssitze werden von Frauen gehalten, und Daten aus 133 Ländern zeigen, dass Frauen nur 36 Prozent der gewählten Mitglieder lokaler Beratungsgremien ausmachen.

Wenn Frauen in öffentlichen Entscheidungsprozessen unterrepräsentiert sind, spiegelt die Politik möglicherweise nicht ihre Bedürfnisse und Prioritäten wider. Wenn wir nicht entschiedene Maßnahmen ergreifen, um mehr Frauen zu befähigen und in die Lage zu versetzen, Führungspositionen in der Politik und in öffentlichen Entscheidungsgremien zu beanspruchen, werden wir die Gleichberechtigung auf den höchsten Ebenen erst in 130 Jahren erreichen.

Fünf Wege, wie Sie Frauen helfen können, politische Führungspositionen zu beanspruchen:

  • Unterstützen Sie feministische Kandidatinnen.
  • Unterstützen Sie Öffentlichkeitsarbeit und Schulungen für Frauen, die mit vielfältigen und sich überschneidenden Formen der Diskriminierung konfrontiert sind, um am öffentlichen Leben und der Politik teilzunehmen.
  • Fordern Sie die Verabschiedung und Durchsetzung von Geschlechterquoten und mutigere Ziele für eine gleichberechtigte Vertretung.
  • Fordern Sie, dass Gewalt gegen Frauen im politischen und öffentlichen Leben, sowohl online als auch offline, kriminalisiert und verhindert wird.
  • Setzen Sie Anreize für politische Parteien, die Kampagnen von weiblichen Kandidatinnen zu finanzieren und ihre Führungsrolle zu fördern.

Bewegungen und zivilgesellschaftliche Räume

Starke feministische Bewegungen sind eine Grundlage für florierende Demokratien und ein Katalysator für positiven Wandel.

Frauen sind führend in allen Formen des zivilgesellschaftlichen Engagements, von Gewerkschaften und der Wissenschaft bis hin zu Medien und Bewegungen für soziale Gerechtigkeit. Diese Bewegungen spielen eine wesentliche Rolle, wenn es darum geht, Regierungen zur Rechenschaft zu ziehen und den sozialen Wandel voranzutreiben.

Überall auf der Welt schrumpft der Raum für zivilen Diskurs und Bewegungen. Es gibt immer mehr Gesetze, die die Versammlungsfreiheit einschränken, was in einigen Ländern Hindernisse für Frauenorganisationen und -bewegungen schafft sich zu registrieren, Fürsprache zu üben, externe Finanzierung zu erhalten und über Menschenrechtsfragen zu berichten und diese zu überwachen. Menschenrechtsverteidigerinnen sind Online-Schmierkampagnen, physischen Angriffen, Schikanen und Einschüchterungen ausgesetzt. Seit 2008 hat sich die Unterdrückung der Zivilgesellschaft in 26 Ländern verschärft, während sich die Bedingungen nur in 17 Ländern verbessert haben.

Trotz dieser Bedrohungen bringen neue Generationen junger Feministinnen weiterhin Energie und innovative Strategien in den Kampf für die Rechte der Frauen ein.

Fünf Wege, wie Sie Frauen dabei helfen können, die Führung in zivilgesellschaftlichen Räumen und Bewegungen zu übernehmen:

  • Nutzen Sie Ihre Stimme und Plattformen in den sozialen Medien und bei persönlichen Treffen, um die Stimmen von Frauen in Führungspositionen zu erheben.
  • Unterstützen Sie feministische Organisationen und Frauenrechtsorganisationen.
  • Hören Sie auf die Stimmen und Erfahrungen von Frauen und verstärken Sie diese, insbesondere die von Minderheiten oder marginalisierten Gemeinschaften.
  • Fordern Sie, dass Menschenrechtsverteidigerinnen, Mitglieder von Frauenorganisationen und feministischen Bewegungen vor Gewalt geschützt werden.
  • Bringen Sie der nächsten Generation die Bedeutung der Gleichstellung der Geschlechter bei und unterstützen Sie den Aktivismus junger Frauen und Mädchen.

Medien und Unterhaltung

Die Medien spielen eine entscheidende Rolle, wenn es darum geht, die Stimmen und Geschichten von Frauen zu verstärken und die Aufmerksamkeit auf wichtige Themen zu lenken. Da jedoch nur 27 Prozent der Führungspositionen in Medienunternehmen mit Frauen besetzt sind, ist es nicht verwunderlich, dass Filme, Bücher, Zeitungen, Podcasts und andere einflussreiche Medien weiterhin von männlichen Geschichten, Perspektiven und Erzählungen dominiert werden, die von Männern geschrieben, produziert und moderiert werden.

Eine Analyse populärer Filme in 11 Ländern ergab, dass 31 Prozent aller sprechenden Charaktere Frauen waren und dass nur 23 Prozent eine weibliche Hauptfigur hatten – eine Zahl, die den Prozentsatz der Filmemacherinnen (21 Prozent) genau widerspiegelt. Wenn Frauen porträtiert werden, sind sie oft eindimensionale Charaktere oder Sexobjekte aus der Sicht eines Mannes.

In den Nachrichtenmedien sind nur 24 Prozent der Personen, von denen man hört, über die man liest oder die man in Zeitungs-, Fernseh- und Radionachrichten sieht, Frauen. In der weltweiten Nachrichtenberichterstattung über COVID-19 war nur eine von fünf konsultierten Fachquellen eine Frau.

Wir brauchen mehr weibliche Führungskräfte in der Medien- und Unterhaltungsindustrie, um die Unterrepräsentation und Stereotypisierung von Frauen zu beenden.

Fünf Wege, wie Sie Frauen helfen können, Führungsrollen in den Medien zu beanspruchen:

  • Weisen Sie auf Stereotypen und die Unterrepräsentation von Frauen in Medien und Unterhaltung hin, wenn Sie sie sehen.
  • Konsumieren Sie Medien, die von und über Frauen geschaffen wurden.
  • Fordern Sie eine gleichberechtigte und vielfältige Repräsentation auf dem Bildschirm und hinter den Kulissen.
  • Lesen, sehen und hören Sie Artikel über die Gleichstellung der Geschlechter und fordern Sie mehr davon.
  • Seien Sie auf Online-Plattformen aktiv, um die Stimmen von Frauen zu verstärken, und setzen Sie sich gegen Gewalt und Belästigung von weiblichen Machern ein.

Landwirtschaft

Illustration: Alva Skog; Foto: Ryan Brown / UN Women

Da mehr als ein Drittel der Beschäftigung von Frauen in der Landwirtschaft liegt, ist es wichtig, den Zugang von Frauen zu Grund und Boden zu verbessern und Landwirtinnen besser zu unterstützen.

Frauen sorgen für die Ernährungssicherheit ihrer Gemeinschaften und bauen Klimaresilienz auf. Aber wenn es um den Besitz von Land, den Zugang zu landwirtschaftlichen Betriebsmitteln, Finanzierung und Technologien für die Klimaresilienz geht, sind sie den Männern weit unterlegen. Trotz der zusätzlichen Herausforderungen, mit denen sie konfrontiert sind, sind diese Bäuerinnen oft die Hüterinnen des traditionellen Wissens und die Verwalterinnen der natürlichen Ressourcen in ihren Gemeinschaften. Ihre Erfahrungen und wertvollen Einsichten können uns alle zu einem besseren Verständnis des Umgangs mit knappen Ressourcen und der Minderung von Klimarisiken führen.

Fünf Möglichkeiten, wie Sie die Führungsrolle von Frauen in der Landwirtschaft unterstützen können:

  • Setzen Sie sich für mehr Daten über Bäuerinnen und Frauen in der Landwirtschaft ein.
  • Fordern Sie die gleichberechtigte Kontrolle von Frauen über und den Besitz von Land, auch durch Erbrechte, in jedem Land der Welt.
  • Kaufen Sie bei von Frauen geführten lokalen Farmen oder verwandten Unternehmen.
  • Unterstützen Sie Frauenorganisationen, die Frauen in der Landwirtschaft ausbilden und befähigen.
  • Unterstützen Sie die Stimmen der Landfrauen, die die Gleichstellung der Geschlechter fordern.

Friedensförderung

Die Führungsrolle von Frauen ist der Schlüssel zu nachhaltigem Frieden und wird dringend benötigt, da Konflikte und humanitäre Krisen von Tag zu Tag komplexer, gewalttätiger und langwieriger werden. Obwohl Frauen in Zeiten von Krieg und Instabilität oft mit einem höheren Maß an Gewalt und Ungleichheit konfrontiert sind, stehen sie an vorderster Front, wenn es darum geht, ihre Gemeinschaften zu friedlichen Lösungen zu führen.

Wenn Frauengruppen und weibliche Führungspersönlichkeiten an Friedensverhandlungen beteiligt sind, ist es wahrscheinlicher, dass ein Abkommen erreicht und umgesetzt wird. Dennoch sind die Mehrheit der Verhandlungsführenden, Vermittelnden und Unterzeichnenden in Friedensprozessen immer noch Männer.

Fünf Möglichkeiten, wie Sie Frauen dabei helfen können, die Führung in Friedensprozessen zu übernehmen:

  • Bestehen Sie darauf, dass Frauen als Vermittlerinnen, Verhandlungsführerinnen, Unterzeichnerinnen und Zeuginnen von Friedensabkommen einen Platz am Friedenstisch erhalten.
  • Fordern Sie, dass Gender-Expertise während des gesamten Friedensprozesses zur Verfügung steht und dass Frauenrechte und eine Gender-Perspektive in die Bestimmungen von Friedensabkommen aufgenommen werden.
  • Glauben Sie an die Kraft der Frauensolidarität und stärken Sie Frauennetzwerke und -koalitionen.
  • Unterstützen und finanzieren Sie Frauenorganisationen, die an vorderster Front der lokalen Friedensförderung und humanitären Hilfe tätig sind.
  • Fordern Sie Dienste, die auf geschlechtsspezifische Gewalt in Konflikt- und Postkonfliktsituationen reagieren und diese verhindern und Frauen, die den Frieden aufbauen und die Menschenrechte verteidigen, schützen.

Wer Frauen stärkt, stärkt die Welt!  Werden Sie UN Women Friend!